Freitag, 14. November 2008

Goodbye Fashmatch - eine innovative Idee scheitert

Fashmatch wurde in 2006 gegründet und war eins der innovativsten Social Shopping Start-Ups im Bereich Fashion.

Bei FashMatch standen Kombinationen von Kleidungsstücken, die sogenannten "Matches" des Users im Vordergrund. D.h. der User konnte ein Oberteil mit einem Unterteil, Schuhen und einem Accessoire kombinieren, sehen, wie diese Teile zusammen passen und sich diesen "Match" von anderen Usern bewerten lassen. Mithilfe dieser usergenerierten Matches konnte man sich bei Fashmatch auch nur ein Oberteil auswählen und sich dann die passenden anderen Teile der Garderobe anzeigen lassen. Weiter hatte FashMatch interessante Filter - so konnte man z.B. Kleidung für "Meet the parents" auswählen. Insgesamt war es ein sehr innovatives Konzept.

Die Gründe für das Scheitern von Fashmatch nennt der Gründer Jonathan Gheller in dem Beitrag "What we learned from Fashmatch" in seinem Blog "thoughts on information overload":

  1. Fine tuning versus exploring new grounds
  2. Lack of patience
  3. To get US funding, you need to be in the US
  4. More likely than not, you need more than one founder, or an early employee that complements you strategically
Die Details dazu in seinem Blogartikel.

1 Kommentar:

  1. huch, wie? was? fashmatch? wie krass! fashmatch war richtig cool! :(

    AntwortenLöschen