Donnerstag, 29. Mai 2008

Onlineshops von Nobelmarken und Herstellern mal anders gesehen

Zur Zeit liest man ja häufiger, das die Shops der "Nobelmarken" nicht gut gelungen sind (siehe Forrester und den Beitrag dazu bei silicon.de oder die Diskussion zum Shop von Louis Vuitton bei Exciting Commerce, dem bagblog oder dem Taschenblog).

Aus meiner Sicht ist es erst Mal normal, das ein Hersteller nicht von heute auf morgen auch zu einem guten (Online-)Händler wird. Doch ich denke in spätestens zwei Jahren werden die meisten es gelernt haben.
Und ein paar machen es schon ganz ordentlich. Den Shop von La Perla finde ich ganz gelungen - mit eigenem Outlet . Auch die Shops von Armani, Gucci und Ralph Lauren finde ich ganz o.k. Alle schon mit Rückansicht und Zoom zu den Artikelbildern, was bei vielen deutschen Onlineshops noch kein Standard ist. Und wenn man das Thema auf Hersteller ausweitet macht z.B. auch Adidas ein guten Job.
Ich denke, in kurzer Zeit werden sie noch mehr gelernt haben und die anderen "Nobelmarken" und Hersteller werden nachziehen.

Mal anders gefragt: Welcher (Mode-) Shop ist in Deutschland richtig gut?

Die neuen Shoppingclubs sind es nicht. Die großen Multichannelhändler verstehen zwar viel von ihrem Handwerkszeug, aber richtig sexy sind die Shops auch nicht. Und die neuen Streetwear- und Jungdesignershops in Deutschland sind ebenfalls an einigen Stellen unbefriedigend.

Mir fällt da kein richtig guter Shop ein.

International gesehen sind Amazon.com und Endless.com für mich weit vorne. Ebenfalls gelungen sind asos, Bluefly und REVOLVE Clothing. Auch noch gut, aber vom Design her rückständig sind figleaves, freshpair und shoebuy.

Natürlich kenne ich auch längst nicht alle Shops - doch ich denke die wirklich guten sind immer noch ganz rar.

Kommentare:

  1. Hi,

    in Deutschland gibt es in der Tat keine Brand - die besonders hervor sticht. Alles eher technisch OK - grafisch und innovativ gesehen hinken einige der Zeit hinterher.

    Von BOSS erwarte ich und verspreche ich mir einiges. Leider wird das Thema Internet/Shop bei vielen Brands stiefmütterlich behandelt und der Fokus und das Budget liegen auf anderen Themenschwerpunkten. Musste ich am eigenen Leib erfahren...

    International wäre www.coach.com noch zu nennen. Für einen Bag-Store sehr gut gemacht... von der Suche bis zur Präsentation gelungen - finde ich...

    AntwortenLöschen
  2. hier noch ein paar shops, die ich spanndend oder schick finde, oder einfach nur ausgefallen ;)

    http://www.mangoshop.com/shop.faces
    http://www.martinandosa.com/web/index.jsp
    http://www.solebox.de/
    https://www.cicatriz.se/
    http://www.jackspade.com/
    http://neovision.jp/
    http://www.prickie.com/

    leider ist auch da immer mal wieder flash im einsatz ;)

    AntwortenLöschen
  3. Danke Jay und Pauline für die Links. Coach, solebox und neovision finde ich davon besonders interessant.

    Auf BOSS bin ich auch gespannt.

    Aber wenn man überlegt, wie wenig von den Millionen Onlineshops wirklich gelungen sind - das lässt sich nicht mal in Promille sondern nur in "parts per million" ausdrücken.

    AntwortenLöschen
  4. und grad bei miss shoppingverse (http://www.shoppingverse.de/shop-stella/) entdeckt: stella mit schönem video-einsatz

    http://www.stellamccartney.com/us/en/collections/fashion/springsummer2008/

    AntwortenLöschen
  5. Da gefällt mir der Video-Einsatz bei asos besser. Bei den Bekleidungsartikeln gibt es für fast jeden ein "Catwalk-View" - z.B. hier: http://www.asos.com/Asos/Asos-Vintage-Lace-Mini-Dress/Prod/pgeproduct.aspx?iid=249899&cid=4168&clr=Pink&sh=0

    Die Produktdetailseite finde ich professioneller und das Video ist schöner eingebunden.

    AntwortenLöschen