Sonntag, 16. Mai 2010

Die Top Online-Shops mit der größten und besten Auswahl für Schuhe

Immer mehr Online-Shops für Schuhe konkurrieren in Deutschland miteinander und eifern dem Vorbild von Zappos (Endless, shoes.com etc.) nach. Inzwischen ist es auch für Online-Shopper immer schwieriger den Online-Schuh-Shop zu finden, der die beste Auswahl hat.
Gerade in diesem Markt hat Zappos in den USA als erstes erfolgreich einen Category-Killer gelauncht, der zusätzlich durch einen sehr guten Service punktet.
Allerdings ist m. E. in diesem Wettbewerb die Auswahl, also die Sortimentsbreite und -tiefe der ausschlaggebende USP. Ein überlegender Service und ein wirklich gutes Frontend des Shops können auch zum USP werden, müssen aber im Wettbewerb scheitern, wenn das Angebot nicht stimmt.

Insofern hat mich mal interessiert, welcher Shop für deutsche Online-Shopper das beste Angebot hat. In die Auswahl für diesen Benchmark kamen Amazon.de, asos, BAUR, Brandos.de, gebrüder götz, GISY Schuhe, Görtz, mirapodo, OTTO, Yoox und Zalando.
Ich habe diese Shops hinsichtlich bestem Gesamtangebot (Artikelanzahl), bester Auswahl für Mainstream-Marken und bester Auswahl für Trend-Designer / -Marken analysiert und gerankt. Hier die drei Top-10-Rankings.

Die Top-10-Online-Shops mit dem besten Gesamtangebot (Artikelanzahl)

  1. Amazon.de
  2. Yoox
  3. Zalando
  4. OTTO
  5. Brandos.de
  6. mirapodo
  7. BAUR
  8. Görtz
  9. gebrüder götz
  10. GISY Schuhe
Details zur Auswertung:
Mit insgesamt über 50.000 Damen- und Herrenschuhen hat Amazon mit Abstand das größte Angebot. Danach folgt Yoox mit rd. 14.000 Schuhen. Gefolgt von Zalando mit immerhin schon über 9.000 Schuhen. Im Mittelfeld liegen OTTO, Brandos.de und mirapodo mit über 5.000 Damen- und Herrenschuhen im Angebot. Die Auswertung erfolgte über eine Auszählung der Suchergebnisse in den jeweiligen Shops am 16. Mai 2010 - die Artikelanzahl ist nur ein Richtwert, da z.B. die Definition von einzelnen Suchergebnissen unterschiedlich ist (welche Artikel werden zu einem Style zusammengefasst?).

Die Top-10-Online-Shops mit der besten Auswahl für Mainstream-Marken

1. Amazon.de
2. BAUR
2. Görtz
2. OTTO
2. Zalando
6. gebrüder götz
7. Brandos.de
8. mirapodo
9. Yoox
10. asos

Details zur Auswertung:
Zuerst einmal habe ich drei Studien ausgewertet, um herauszufinden, welche Marken bei Online-Shoppern am weitesten verbreitet sind. Diese Einzelergebnisse habe ich gewichtet und zusammengeführt. Demnach ist das Ranking der Top-20-Marken nach Reihenfolge Adidas, Nike, Puma, Salamander, Birkenstock, Görtz, Gabor, Reebok, Geox, Deichmann, Fila, Esprit, Tamaris, Reno, Timberland, Ecco, Asics, Marc O'Polo, Skechers und Young Spirit. Danach habe ich ermittelt wieviele dieser Marken die einzelnen Shops im Angebot haben. Auch hier führt das Angebot von Amazon, das 80% aller Top-20-Marken abdeckt. Auf Rang 2 BAUR, Görtz, OTTO und Zalando, die noch 70% der marken im Angebot haben. Nach Amazon hat Brandos.de schon das größte Angebot mit Adidas-Schuhen. Mirapodo führt nach Amazon bei Sketchers und Gabor. Zalando liegt nach Amazon bei Ecco vorne.
Als Basis dienten die TdW 2010 III Menschen & Märkte, die VerbraucherAnalyse 2009 Klassik III Märkte und die Brigitte KA 2008. Jeweils ausgewertet wurden Markenbesitz oder -sympathie bei Online-Shoppern.

Die Top-10-Online-Shops mit der besten Auswahl für Trend-Designer / -Marken (korrigierte Version vom 18.5.)

1. Yoox
2. Zalando
3. asos
4. Görtz
5. Amazon.de
5. Brandos.de
6. GISY Schuhe
6. mirapodo
7. BAUR
7. gebrüder götz
7. OTTO

Details zur Auswertung:

Um auf ein Sample von Trend-Designern zu kommen habe ich bei ShopStyle die Schuhmarken mit den meisten Einträgen in den USA und in Deutschland rausgesucht und zusammengeführt. Heraus kam eine Liste mit 15-Top-Trend-Designern für Schuhe: Adidas, Giuseppe Zanotti, Steve Madden, Asos, Marc by Marc Jacobs, Stuart Weitzman, Christian Louboutin, Nine West, Skechers, Frye, Chloé, Pleaser USA, CAFèNOIR, Donald J Pliner und GUESS. Da Adidas und Sketchers schon im anderen Sample dabei waren habe ich diese rausgenommen und analysiert wieviele der verbleibenden 13 angesagtesten Schuhmarken im Angebot der Onlineshops sind. Yoox hatte 54% dieser Marken, Zalando immerhin 38% und asos 31%. Die Online-Shops auf dem Rang 7 - BAUR, gebrüder götz und OTTO hatten keine dieser Marken im Angebot.

Anmerkung vom 18.5.: Leider hatten sich bei dieser Analyse noch zwei Fehler bzgl. mirapodo und Görtz eingeschlichen, die ich heute im Beitrag korrigiert habe.

Kommentare:

  1. Bitte das nächste Mal besser recherchieren mirapodo führt z.B. Cafe Noir im Online Shop!
    http://www.mirapodo.de/cafnoir-schuhe/

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis - habe ich im Artikel korrigiert.

    AntwortenLöschen
  3. Ein tollen Online Shop für Schuhe mit einem großen Sortiment und toller Markenauswahl fehlt in der Liste leider ganz, dieser wäre:
    www.shoemanic.com

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Hinweis - das bestätigt wie dynamisch der Markt gerade in diesem Segment ist. www.shoemanic.com werde ich beim nächsten Mal berücksichtigen.

    AntwortenLöschen
  5. Zu Amazon habe ich eine Frage: gibt es eine Möglichkeit, Umsätze der Käufer auszulesen und zu analysieren?

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne da keine Möglichkeit - wäre spannend. Bei eBay geht das ja.

    AntwortenLöschen
  7. Man sollte denken, dass ein solches Angebot zu sinkenden Preisen für den Kunden führt - der Wettbewerb scheint bei Schuhen jedoch ausschließlich übers Sortiment und den Service zu gehen. Eine Entwicklung, die fürs Internet auf Dauer eher untypisch ist. Entweder ist der Schuhmarkt noch am Anfang oder eben doch anders!

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, dass sich der Online-Schuhmarkt noch weiter entwickeln wird. Darauf deuten einige Zahlen hin. Es herrscht noch kein Stillstand!

    AntwortenLöschen
  9. Ich denke Zappos gibt die Richtung vor.
    Die deutschen clone mit Magento geben sich Mühe.
    Allein wenn man ein Blick auf das Linknetzwerk von Zalando wirft kann man nur vermuten wie der Laden brummt.

    AntwortenLöschen
  10. Dies ist eine interessante Studie, die ich auf der Suche nach Material zum Thema Online-Shops und Onlinemarketing gefunden habe.
    Hier noch ein paar Hinweise aus meiner Sicht:
    Amazon hat das größte Angebot, da dort auch etliche Schuhhändler als "Strategische Partner" ihr Angebot zusätzlich auf der Amazon-Plattform anbieten. Wir haben in unserem Online-Shop http://www.hausschuhexperte.de mit ca. 300 Modellen ein sehr umfangreiches Sortiment an Hausschuhen. Im November letzten Jahres wurden wir von Amazon angesprochen, ob wir unser Sortiment auch auf der Amazon-Plattform anbieten möchten. Dadurch vergrößert Amazon schnell und einfach sein Angebot und kassiert von den Partner Provision. Überall wo Amazon drauf steht ist nicht immer Amazon drin!
    Bei Mirapodo, Baur und Otto muss man wissen, dass zwar nicht überall Otto drauf steht, aber überall drin ist.
    Dies erleichtert den Erfolg von Mirapodo sicherlich, den Zappos hat die ersten Jahre enorme Umsatzsteigerungen aber keine Gewinne gemacht. Das ist auch sicher ein Grund, warum die nervösen Investoren Zappos an Amazon verkauft haben und Amazon nun auch Schuhe und Kleidung weltweit anbietet.
    Otto und Amazon sind die eigentlichen "Big Player" bei Schuhen und Amazon steigert sein Angebot mit speziellen Partnern.
    Zalando wird wahrscheinlich am Ende die Nummer 3 sein, sofern man bei Mirapodo einen guten Job macht. Otto kann theoretisch aus einem Zentral-Lager über verschiedene Online-Shops verkaufen. Das senkt das Risiko im Einkauf und erhöht die Chancen im Vertrieb.
    Was Suchmaschinenoptimierung angeht, ist Zalando sehr "tricky" und Fernsehwerbung erhöht die Bekanntheit. Aber vielleicht werden bei Zalando die Investoren irgendwann doch nervös und wollen auch mal Gewinne sehen.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    hier mal ein Beispiel wo das Angebot von einfachen lokalen Schuhhändler mit einem interessanten Preissystem angeboten wird. www.Schuh-Helden.de

    Gruß

    Erik

    AntwortenLöschen
  12. Dies ist eine interessante Studie, die ich auf der Suche nach Material zum Thema Online-Shops und Onlinemarketing gefunden habe.

    AntwortenLöschen