Dienstag, 3. Mai 2011

Vorhersage eingetroffen: Amazon startet mit Javari Category-Killer für Schuhe in Deutschland

Es war ja vorhersehbar - nachdem Amazon mit endless.com bereits bewiesen hat, das sie auch Modesortimente kompetent online verkaufen können, hatte ich 2008 und 2009 vorausgesagt, dass Amazon dieses Konzept auch nach Deutschland ausrollen wird (siehe "Amazon ist „heimlich“ der Onlineshop mit dem größten Angebot für Mode geworden" und "Amazon expandiert mit Javari das Endless.com-Konzept nach Europa und Asien").
Offen war die Frage, ob es hierzulande gelingt, gleich zum Start eine Category-Killer-Position zu übernehmen und die Sortimentsbreite und -tiefe der vorhanden deutschen Player wie z.B. Zalando und Mirapodo zu übertreffen.

Auf den ersten Blick scheint es fast gelungen: Gleich zum Start bietet Javari in Deutschland allein 7.947 Damenschuhe - zwar noch merkbar hinter Zalando mit 14.812 und hinter mirapodo mit 10.299 Damenschuhen - aber schon sehr beachtlich. In der Pressemitteilung heißt es:

Amazon gibt heute den Start seines neuen Onlineshops Javari.de (www.javari.de) bekannt, der eine hochwertige Auswahl an Schuhen und Handtaschen beliebter Marken bietet. Zum Start der neuen Seite können Kunden aus einem Angebot von über 180 Marken, mehr als 8.500 verschiedenen Schuh- und Handtaschenmodellen und über 85.000 Produkten wählen. Das Angebot wird kontinuierlich um ausgesuchte Top-Marken und -Produkte erweitert werden.
Falls die genannten insgesamt 85.000 Produkte stimmen dürfte Javari allerdings schon deutlich über dem Gesamtangebot von Zalando und mirapodo liegen. Wird mal wieder Zeit meine Analyse "Die Top Online-Shops mit der größten und besten Auswahl für Schuhe" zu aktualisieren, um genauere Daten zu haben.

Besonders will Javari mit Service punkten: Mit kostenloser Lieferung am nächsten Tag (gilt für Bestellungen, die bis 16:30 Uhr aufgegeben werden), 365 Tagen kostenfreier Rückgabemöglichkeit und zweiwöchiger Tiefpreisgarantie wird der Service der bisherigen Platzhirsche noch getoppt.

Machen wir mal einen ersten Blick auf die Seite - die Homepage:

Und die Einstiegsseite für Damenschuhe:

Die Artikeldetailseite:
Die Zoomansicht bietet auch eine Vollbildansicht, die den Schuh voll zur Geltung bringt. Es freut mich, dass es mirapodo gelungen ist, damit inzwischen eine neue State-of-the-Art-Ansicht zu etablieren.
Es zeigt sich wieder einmal: der Online-Schuhmarkt bleibt spannend. Mal sehen, welche Player zukünftig dass Rennen machen werden. Fraglich ist, welche Zukunft Zalando langfristig haben wird, da durch den eigenständigen Start von Amazon / Zappos in Deutschland eine wichtige Exit-Option für Zalando wegfällt.

Frühere Beiträge zum Thema:
Amazon Umsatz Deutschland und Gesamt 2007 - 2010
Amazon steigert den Umsatz weltweit in 2010 um 40% auf 34,2 Mrd. US-$
Amazon Umsatz Deutschland und Gesamt 2007 - 2009
Amazon steigert Umsatz weltweit in 2009 um 28% auf 24,5 Mrd. US-$
Amazon expandiert mit Javari das Endless.com-Konzept nach Europa und Asien
Amazon trotzt der Krise und steigert Umsatz in 2008 um 29% auf 19,2 Mrd.
Amazon ist „heimlich“ der Onlineshop mit dem größten Angebot für Mode geworden
Update aus dem Online-Modemarkt - mehr Umsätze und neue Wettbewerber

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Ihren Artikel, der einen interessanten Artikel ist,ich werde auch weiterhin in Ihrem Blog zu überwachen. Danke für das Betrachten schmuck und liebe

    AntwortenLöschen
  2. Aber keine "Schuh am Fuß" Bilder und immer noch sehr technisch aufgebaut.

    Raum für Optimierung bleibt also.

    AntwortenLöschen
  3. Zalando bewegt sich doch immer weiter weg von Schuhen. Ich glaube das ein großer Teil des Umsatzes mit Bekleidung und Beauty Produkten gemacht wird. Dazu kommen die ganzen Marken die exclusiv sind....

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Thorsten,

    ich bin gespannt, wenn du deine Auswertung zu den Top-Online-Shops für die aktuelle Sitaution machst. Als Konsument hat man keinen richtigen Überblick mehr wer für was steht oder wo man die bester Qualität erwarten kann.

    LG, Julia aus Berlin

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde erstmal abwarten, so schnell ist Zalando nicht weg zu drängen! Ich glaube die haben auch schon viele viele Stammkunden.
    Ausserdem haben diese bei Google schon überall sehr gute Rankings, die nicht von heute auf morgen aufgeholt werden können.

    AntwortenLöschen